UNSERE NÄCHSTE AUSSTELLUNG


  Heiko Stock

Urban / Abstrakt

- Schwarzweißfotografien aus Hannover

 

Die Fotografie begleitet mich seit meiner Ausbildung zum Augenoptiker zu Beginn der 90´er Jahre

und hat mich seitdem eigentlich nicht mehr losgelassen.

Anfangs faszinierte mich noch die starke Farbigkeit des Dias in der Stadt- und Reisefotografie, doch

bei einer Rucksackreise, alleine durch Irland, kam ich zum ersten Mal mit wahrlich großartigen

Schwarzweißfotografien in Berührung. Eine Ausstellung mit Bildern von Imogen Cunningham

änderte alles und ich kaufte mir noch vor Ort meinen ersten SW-Film.

Natürlich waren nicht alle ersten Bilder was geworden und ich hatte noch keine Ahnung von der

Filmentwicklung.

 

 

Durch mehrere Workshops in der Fotoschule Frielingen/Soltau und der Bekanntschaft des dortigen

Dozenten Robert Werlings(Schüler von Ansel Adams, Imogen Cunningham und

Brett Weston) folgte ein fotografischer Aufenthalt in Amerika mit einer anschließenden Ausstellung

Amerikanischer Westküstenfotografien in Norderstedt/Hamburg.

Danach seit 1996 Mitgliedschaft und aktive Mitarbeit im Ausstellungsteam des Hauses der

Fotografie in Hannover.

Seit 1998 bis heute folgten verschiedeneGemeinschaftsausstellungen im Haus der Fotografie

(Hausfotos 1-3), Gemeinschaftsausstellungen des HdF in Posen/Polen, im Presto Verlag.

 

Hemmingen, Gemeinschaftsausstellung in Jastrowie/Polen, zusammen mit Achim Casper in der

VHS Galerie Wetzlar, Gemeinschaftsausstellung in der Fotogalerie Ricklingen.

Kontinuierliche Entwicklung des fotografischen Sehens durch Teilnahme an Workshops unter

anderen bei Michael A. Smith und Paula Chamlee und Portfoliosichtung und Besprechung bei Al

Weber, Ralph Gibson, Robert Werling, Michael A. Smith und Paula Chamlee und anderen.

Durch Ausstellungen und Betrachten von Bildbänden verschiedenster Landschaftsfotografen

schulten wir unseren Blick für gute Kompositionen und der Verteilung und dem Anteil von Licht

 


Eröffnung der Ausstellung:

am Freitag, den 16. August 2019 um 19.30 Uhr

Ausstellungsdauer: 16. August  bis  30. Oktober 2019

 

Zurück zur Startseite